történet programok galéria zene tagjaink elérhetőség

Chronik
Chronik

Untitled Document

Einige begeisterte Blasmusikamateure und ehemalige Militärmusiker haben im Jahr 1957 unser soproner Blasorchester gegründet und damals als "Blasorchester des Stadtrates" genannt. Zum Kapellmeister wurde der ehemalige Militärkapellmeister, Adolf Sziklai gewählt. Die Kapelle hat sich schnell zusammengefunden, der erste offizielle Auftritt war auf dem Frauentagsfest am 08.03.1959.
Die erste Konzertreise der Kapelle führte in 1959 nach Kőszeg, die erste Auslandsreise nach Schattendorf in Burgenland/Österreich im Jahr 1962. Die erste dunkelblaue Uniform hat die Kapelle in 1960 bekommen, danach folgten in 1965 die graue, in 1978 die sehr gern und lange getragene dunkelrote Jacke mit grauen Hose. Ab 1985 trugen wir stahlblau, seit1993 die derzeitige grüne Jacke schwarze Hose.
In 1964 übergab Adolf Sziklai die Orchesterleitung an Ferenc Monostori, wessen 10 Jahre langen begeisterten Arbeit wegen seinen plötzlichen Tod die Kapelle nicht einmal bedanken konnte. Dann kam im 1974 zuerst Károly Grósz, und schnell darauf Ernő Baranyai. In 1975 kam als frisch studierte Musiklehrer János Fohner nach Sopron, zuerst dirigierte er die damals schon 13 Jahre lang aktive Pionierorchester (Pfadfinderorchester), später unsere Kapelle bis 2002.
Ihm folgte Mátyás Prinner, der in 2004 Vilmos Horvath den Taktstock übergab.
Seit 2005 Balázs Ferenczi ist der Kapellmeister.

Wir fungieren seit 1992 als Stiftung und wir streben den je grösseren Zufrieden stellen der Blasmusik - Bedarf von Sopron und Umgebung an, die Verbreitung der Blasmusik - Kunst in In- und Ausland.
Die Personenstand der Kapelle ist in den vergangenen 4 Jahrzehnten mehrmals geändert worden, von den Gründungsmitgliedern sind nur mehr zwei Musiker aktiv. Die regelmässige Teilnahme auf den Proben und die häufigen Auftritte haben eine einheitliche Gesellschaft, einen"Blechbanda" mit guter Laune geformt, wo verschiedene Altersklassen, mehrere Generationen, reife Familienväter mit begeisterten Jungen und Mädchen zusammen für eine gemeinsames Ziel, für gemeinsames Musizieren ihre Freizeit opfern.
Die Zeit hat gezeigt, dass die soproner Blasmusiker nicht nur Vergangenheit, sondern auch Zukunft haben, und im Laufe der Zeit geht die Steuerung in diese Richtung der Zukunft in Hände jene Jugendliche herüber, die heute ihre ersten unsicheren Schritte bei der Entdeckung der Musik machen.

Unsere grössten Erfolge waren:

Die Kapelle hat mehrere Wertungen gemacht, und in 1988 haben wir die ungarischen Auszeichnung "ausgezeichneten Diplom goldene Lyra" bekommen.
Internationale Konzertwertung in 2000 in Nürnberg: Oberstufe mit gutem Erfolg.
Internationale Marschmusikwertung in 2000 in Roncone (Oberitalien). 2.Platz.
10. bayrische Landesmusikfest 2005 in München, wo wir zwischen mehr als 200 Orchestern einzige waren, die in zwei Bewerben teilgenommen haben: Konzertwertung in der Höchststufe 83 Punkte mit sehr gutem Erfolg, und Orchesterwettbewerb 11.Platz mit 67,4 Punkten. Diesen schönen Erfolg , erreicht unter der künstlerischen Leitung unseres Kapellmeisters, Vilmos Horváth, ist der beste Ergebnis, was ein soproner Blaskapelle je erreicht hat.
2006. Poland, Lesno: 2.Platz mit Balazs Ferenczi.
2007. Österreich, Sieggraben: Ausgezeichneten Erfolg, in den Kat. C, mit Balazs Ferenczi.
2007.Einladung:

Chronik
nach oben

copyright 2008 - Sopron város fúvószenekara alapítvány